• Instagram

Katharina rührt auf Instagram

  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram Social Icon

Hallo, und was ist hier los?

Aktualisiert: Feb 14

Hallo ihr Lieben. Seid ihr gut ins neue Jahr gekommen? Bei uns macht der Kindergarten heute einen pädagogischen Tag und verlängert dadurch die Ferien noch ein wenig. Wir genießen daher noch den letzten ruhigen Tag bevor es morgen dann richtig los geht mit dem neuen Jahr.

Darauf freue ich mich nach der ruhigen Zeit zwischen den Jahren nun auch schon riesig. Ich habe viele neue Pläne geschmiedet und kann es kaum erwarten sie mit euch umzusetzen. Außerdem muss ich euch unbedingt von unserem letzten Ausflug erzählen. Dazu gleich mehr.

Für 2020 habe ich wieder tolle Workshops vorbereitet, in denen ich zeige, wie man im Alltag ganz leicht auf Plastik verzichten und so viel unnötige Chemie sparen kann. Los geht's gleich am 17.01. mit meinem ausgebuchten Kurs Grüne Kosmetik - Basisprodukte. Wegen der großen Nachfrage wiederhole ich Ihn am 13.03.2020.

Nicht nur im Bad kommt man mit viel weniger aus, als uns die Industrie einreden möchte, auch im Putzschrank kann man alles ganz leicht selber machen, inklusive Waschmittel und allem Nötigen für die Spülmaschine. Wie es geht verrate ich am 21.02.2020 in meinem Kurs Zero Waste im Putzschrank.

Im Mai widmen wir uns ganz der Kraft und Magie des Gänseblümchens und zaubern herrliche Pflegeprodukte mit der kleinen Wunderblume. Der Workshop Schön mit Gänseblümchen - Natürliche Pflege im Frühling findet am 15.05.2020 statt.

Hier auf dem Blog wird es weiterhin die kleinen DIY und Geschichten aus unserem Alltag geben. Zusätzlich möchte ich mehr praktische Tipps und Tricks für ein Leben mit weniger Plastik vorstellen. Ich glaube, das auch die kleinen Schritte schon viel bewirken können und versuche daher meinen Alltag Schritt für Schritt immer nachhaltiger zu gestalten. Wenn wir alle mal anfangen und uns, wenn auch in kleinen Schritten, aber doch kontinuierlich immer weiter um ein umwelt- und resourcenschonenderes Leben bemühen, können wir gemeinsam viel erreichen. Und das müssen wir auch.


Ich freue mich, wenn ihr mich begleitet und mit mir gemeinsam neue Wege und Ideen ausprobiert. Als Start werde ich euch nächste Woche die Luffa-Gurke vorstellen und all die tollen Alltagshelfer, die aus diesem Material bei uns schon eingezogen sind. Ich bin ein echter Fan geworden und kann es kaum erwarten sie euch vorzustellen.

Bevor es hier aber so richtig losgeht möchte ich euch noch von unserem letzten Ausflug zum Wildpark Ernstbrunn erzählen. Ich war zum ersten Mal dort und wirklich begeistert von der Familienfreundlichkeit dieses Ausflugsziels ganz in der Nähe von Wien. Bei der Kassa kann man Maiskörner als Futter für die Ziegen und Esel kaufen. Die haben uns auch direkt beim Eingang begrüßt und sich begeistert von den Kindern füttern lassen. Das hat unsere kleine mittagsmüde Prinzessin sofort aufgeheitert und einen extra Energieschub verpasst. Wir haben es nämlich mal wieder nicht geschafft rechtzeitig loszufahren, so dass beide Kinder schon kurz vor ihrem Mittagstief standen, als wir endlich im Wildpark ankamen. Die Touren im Park sind jedoch so organisiert, dass man von 10 Minuten bis ca 1 Stunde jede Wegzeit wählen kann, die gerade zu einem passt. So haben wir es trotz müder Kinderbeine geschafft eine kleine Runde im Park zu drehen und etwas mehr, als nur die Haustiere am Eingang zu bewundern.


Neben den Haustieren und heimischen Wildtieren ist der Park auf die Wolfsforschung spezialisiert und beherbergt auch einige Areale mit Wölfen. Die haben mir am besten gefallen. Die Kinder waren davon eher mittelmäßig begeistert, fanden dafür aber den großen Spielplatz mit Ritterburg um so besser. Und meinem Mann hat es am Besten gefallen, dass man im Wildparkzentrum auch ein gutes Mittagessen bekommen kann, auch wenn es uns schlussendlich in die Pizzeria im Ort verschlagen hat.


Es war wirklich ein schöner Ausflug für uns alle.

Warst du schonmal dort?


Alles Liebe! Katharina