Zucchinischwemme - oder wie ich meinen Kindern Kuchen schmackhaft mache

Aktualisiert: Feb 14

Die liebe Micha vom wunderbaren Blog Salzkorn - meine Gartenküche fordert dazu auf, ihre wunderbaren Rezepte weiter zu verbreiten und so zu einem BlogBuster werden zu lassen. Dieses Rezept für einen Zucchinikuchen hat auch sie bereits von einem anderen Blog. Großes Potential also für einen künftigen Dauerbrenner.

Meine Kinder sind ja bei weitem keine Allesesser. Nicht einmal Kuchen, und schon gar keine Palatschinken by the way (nein, auch Schokolade hilft da nicht...). Und da ich (zu ihrem Leidwesen) auch noch sehr experimentierfreudig bin, was gesunden Kuchen angeht, bleib ich dann halt oft auf meinem Kuchen sitzen. Deswegen habe ich in meiner Küche zwei goldene Kuchenregeln:

1. es muss leicht gehen, ohne viel Schnickschnack

2. man muss Kuchen bei mir einfrieren können. Ein Stück zwei Wochen später aus dem Tiefkühler geholt und 5 Minuten im Ofen aufgetaut überzeugt auch meine Kuchenmuffel regelmäßig


Und Tadaaaaa: Hier habe ich einen garantiert kindertauglichen Zucchinikuchen (der Test bei sechs äußerst heiklen Kinder wurde mit Bravour bestanden), der alle Kriterien erfüllt und hilft der aktuellen Zucchiniflut Herr zu werden:


Backofen auf 165°C Umluft vorheizen, eine Gugelhupfform fetten und mit Mehl ausstäuben.


400g Zucchini fein raspeln und abtropfen lassen.

4 Eiweiß mit

1 Prise Salz steif schlagen.


4 Eigelb mit

200g weicher Butter schaumig rühren,

50g Kokosblütenzucker,

150g Zucker,

1 EL Vanillezucker und

1 Msp. Zimt zufügen.

200g Dinkelmehl,

80g Buchweizen-Vollkornmehl

1 TL Backpulver und

150g gemahlene Mandeln vorsichtig unterheben.

1 Zitrone Schale fein abreiben und auspressen und beides zum Teig geben.

Zum Schluss abgetropfte Zucchiniraspeln untermischen und vorsichtig den Eischnee unterheben.


Den Teig in die gefettete Gugelhupfform füllen und bei 165°C 35-40 Minuten backen. Vor dem herausnehmen mit einem Stäbchen prüfen, ob er durch ist.

Nachdem dieser Kuchen ein Mitbringsel für die Familie in Kärnten werden sollte und daher eher nicht mehr im Tiefkühler landen wird, habe ich ihn nach dem auskühlen mit einer Schicht Himbeermarmelade und einer Schicht dunkler Schokolade versehen. Dies in Kombination mit den Zuckerperlen oben drauf hat bei meinen Kindern sicher auch die Akzeptanz für Zucchini deutlich erhöht. Schmecken tut er sicher auch pur ganz köstlich.


Versuchst du ab und zu gesunde Sachen in den Kuchen zu schmuggeln oder bist du eher Team Wenn-schon-denn-schon?

Verrätst du mir dein liebstes Rezept?


Alles Liebe

Katharina

47 Ansichten
  • Instagram

Katharina rührt auf Instagram

  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram Social Icon