top of page

Bienenwachs in der Naturkosmetik

Der wahre Wert von Bienenwachs in der Naturkosmetik: Eine umfassende Betrachtung inklusive möglicher Alternativen wie Carnauba- oder Candelillawachs


Immer wieder lese ich:

"Falls du aus ethischen Gründen keinen Bienenwachs verwenden möchtest, kann ich dir Carnauba- oder Candelillawachs empfehlen."

Stimmt das wirklich? Ist Carnauba- oder Candelillawachs wirklich ethisch und umwelttechnisch besser als Bienenwachs? Und wie ist es mit der Wirkung auf deine Haut?


Schauen wir uns das mal an:


Candelillawachs:

Candelillawachs stammt von einem Busch, hauptsächlich in Mexiko und Nordamerika beheimatet. Es ist also tatsächlich eine rein pflanzliche Alternative zu Bienenwachs.


Allerdings hat es eine lange Reise hinter sich, bevor es unsere Rührküchen erreicht. Zudem fehlt oft die Transparenz über Anbau- und Verarbeitungsbedingungen.

Candelillawachs ist in Bio-Qualität sehr schwer zu bekommen. Im konventionellen Anbau wird es sehr häufig mit der Hilfe von Schwefelsäure gewonnen.

Zudem sind die Arbeitsbedingungen meist schlecht und die Pflanze steht mittlerweile auf der Liste der geschützten Arten der CITES.


Carnaubawachs:

Carnaubawachs, als vermeintlich ethisch bessere Alternative, stammt aus Brasilien. Es ist härter als Bienenwachs und eignet sich gut für Produkte, die besonders fest und hitzeresistent sein sollen.


Doch auch hier stellen sich ethische Fragen, da Carnaubawachs häufig unter problematischen Bedingungen angebaut wird und genau wie Candelillawachs einmal um die halbe Welt bis zu uns gereist ist.

Bienenwachs in der Naturkosmetik

Bienenwachs

Bei Bienenwachs kannst du die Herkunft und Qualität selbst kontrollieren indem du dich bei einem regionalen Imker nach Bio-Wachs erkundigst.

Schau dich auf dem Wochenmarkt nach regionalem Honig um und frag den Imker gleich ob er etwas Wachs übrig hat.

Bio-Qualität ist hier besonders wichtig, um sicherzustellen, dass das Wachs frei von schädlichen Rückständen ist.


Für ein Höchstmaß an Sicherheit und Ethik kannst du dich nach einem Demeter-Betrieb in deiner Nähe umsehen. Hier wird wesensgemäße Bienenhaltung praktiziert. Das bedeutet ein respektvoller Umgang mit den Bienen und der Natur steht im Fokus.


Die Qualität deines Rohstoffes kannst du also ganz einfach selber bestimmen indem du regionales Bio-Wachs kaufst. Damit hilfst du nicht nur der Umwelt sondern stärkst auch noch kleine Produzenten aus deiner Umgebung.

Und deine Haut sagt Danke.

Bienenwachs ist weit mehr als ein Konsistenzgeber für fette Pflanzenöle. Es enthält über 300 Inhaltsstoffe, viele davon mit pflegenden und heilenden Wirkungen, die gut über die Haut aufgenommen werden können.


So hilft es

  • trockener Haut die Feuchtigkeit zu bewahren.

  • entzündlicher Haut zu regenerieren

  • Haut, die spannt, ihre Elastizität zurück zu bekommen

  • der Haut freie Radikale zu binden und fördert so die Zellregeneration


Es ist also ein Wirkstoff, der der Haut hilft zu regenerieren und die Hautelastizität verbessert.


Wie bei einfach allen Produkten ist die Herkunft und Gewinnung ausschlaggebend für die Qualität und Wirkung. Und bei Bienenwachs hast du es selber in der Hand für dich und die Umwelt das Beste zu tun.


Wie siehst du das? Setzt du auf Bienenwachs in deiner Hautpflege oder welche Gründe sprechen aus deiner Sicht für die pflanzlichen Alternativen? Schreib mir deine Meinung sehr gerne an katharina@katharinaruehrt.com


Alles Liebe!

Katharina


Hast du Lust auf genial einfache Naturkosmetik? Viele Rezepte und Tipps gibt es regelmäßig in meinem Newsletter, auf Social Media und natürlich in meinen Online-Workshops.


Quellen:

Rosemarie Bort - Honig, Pollen, Propolis - Kosmos Verlag 2010

Heike Käser - Naturkosmetische Rohstoffe - freya Verlag 2018


Hier gibt es tolles Bio-Bienenwachs in Demeter-Qualität:




193 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page