top of page

Rezept Christbaumöl zur Hautpflege

Christbaum ganz einfach zu Naturkosmetik verarbeiten - mit Rezept und Anwendung.

Die Nadeln stecken voller wertvoller Inhaltsstoffe, die die Haut mineralisieren, stärken, die Durchblutung fördern und so viel mehr.

In diesem Beitrag zeige ich dir ein geniales Rezept für pflegendes Christbaumöl.

Das Öl pflegt trockene, raue Hände und macht sie weich und geschmeidig.


Hast du...

deinen Weihnachtsbaum schonmal zu Hautpflege verarbeitet? Oder in der Küche genutzt?

Nein? 

Schade eigentlich.


Unsere heimischen Nadelbäume stecken voller wertvoller Inhaltsstoffe für uns und unsere Haut. Sie enthalten ganz viel

  • immunstärkendes Vitamin C

  • gewebestärkende Gerbstoffe

  • durchblutungsfördernde ätherische Öle

  • und noch viel mehr!


Mit fallen sofort 32784 Rezepte ein um meinen Bio-Baum zu verarbeiten.


Wie wäre es zum Beispiel mit

  • Reinigungspulver für schonende Hautreinigung?

  • Christbaum-Peeling

  • Shampoobars

  • Tagescreme

  • Badezusatz - ein Klassiker!

  • Deocreme

  • Duschbar

  • oder eben Pflegeöl?


Auch in der Küche ist so ein Baum unglaublich vielseitig.


Wie wäre es zum Beispiel mit

  • Kräuterbutter - ähhm Christbaumbutter

  • Kräutersalz

  • Essig

  • Oxymel

  • Energiekugeln

  • Tee

  • oder einem fancy Christbaum-Müsli?

Wichtig ist, dass du bei der Verarbeitung in Küche oder Kosmetik nur ungespritze Zweige verwendest.

Also entweder du holst dir dieses Jahr einen Bio-Christbaum ins Haus oder du sammelst einen kleinen Tannenzweig im Wald.


UND: Bitte sei dir ganz sicher, dass du deinen Zweig nicht mit der giftigen Eibe verwechselst! Abgesehen von der Eibe kannst du alle unseren heimischen Nadelbäume wie Tanne, Fichte oder Kiefer verwenden.


Wie du unsere heimischen Bäume unterscheiden kannst, welche Wirkung sie haben und natürlich, wie du herrlich pflegende Naturkosmetik daraus zauberst zeige ich dir in meinem Workshop Christbaum-Kosmetik (klick).


Christbaum verarbeiten, Rezept Christbaumöl, Tannenöl

Ein Rezept, dass bei mir nie fehlen darf ist das Christbaumöl. Es duftet unbeschreiblich gut nach Wald und pflegt die Haut herrlich weich.


Ich habe es in einer kleinen Sprühflasche gerne in der Tasche und so als Handcreme immer dabei, oder ich habe es neben der Spüle stehen und pflege damit meine vom vielen waschen ausgetrockneten Hände.


Tannennadeln enthalten viel Chlorophyll, Gerbstoffe, Schleimstoffe, Kohlenhydrate, Mineralien, sekundäre Pflanzenstoffe und wirken auf die Haut entzündungshemmend, remineralisierend, durchblutungsfördernd und wundheilend.

Dieses Öl liebe ich bei beanspruchter, trockener Haut, Ekzemen, Verletzungen und Hautirritationen.

Das Herstellungsverfahren orientiert sich an der uralten Tradition des Salbenrührens und den Methoden der Grünen Kosmetik.


Zutaten für das Christbaum-Pflegeöl


50g frische Tannenspitzen - wenn du keinen Weihnachtsbaum mehr hast reicht auch eine kleine Runde im Wald um ein paar Spitzen zu sammeln. Du kannst neben der Tanne auch Fichte, Douglasie oder Kiefer nehmen. Nur die giftige Eibe bitte nicht nehmen.


250g Bio-Sonnenblumenöl - ich liebe dieses Öl als regionales, hautpflegendes Öl sehr. Es wirkt entzündungshemmend und pflegt mild, fördert die Barriereschicht der Haut und wirkt regenerierend. Was es alles kann habe ich dir hier aufgeschrieben (klick).


1 Apfel - Der Apfel fördert die Zellerneuerung, spendet Feuchtigkeit und verbessert die Spannkraft der Haut. Er enthält viele natürliche Proteine, Kalzium, Natrium, Vitamine und Flavonoide. Zudem Fruchtsäuren, die den Erneuerungsprozess der Haut anregen.


50g Alkohol 40% - hilft als Lösungsmittel die Inhaltsstoffe leichter verfügbar zu machen.

Christbaum verarbeiten, Rezept Christbaumöl, Tannenöl

Anleitung Christbaum-Pflegeöl

Tannenspitzen klein schneiden (du kannst die ganzen Zweige verwenden - die Rinde enthält viele Phytohormone und Wachstumsstoffe und ist reich an Gerbstoffen, das Holz speichert Harz und Aromastoffe und kann ebenso verwendet werden)

und mit dem Alkohol in einem Blender gut mixen. Je kleiner das Pflanzenmaterial ist, desto besser können sich die Inhaltsstoffe lösen. Es sollte allerdings nur so klein werden, dass es nachher noch gut zu filtern ist.


Den Apfel grob raspeln und in einen Topf geben.


Die Tannenspitzen-Alkohol-Mischung hinzufügen und alles mit


250g Sonnenblumenöl HO aufgießen.


Alles zum kochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen.


Nach 10 Minuten den Herd abdrehen und noch 30 Minuten zugedeckt ziehen lassen.


Anschließend durch ein Feinsieb filtrieren und in desinfizierte Flaschen füllen.

Es ist wichtig, dass kein Wasser mehr im Öl ist. So ist das Öl mindestens 6 Monate haltbar.


Anwendung

Wie oben beschrieben liebe ich dieses Öl als Handcreme, es ist hilfreich bei Verletzungen, Ekzemen und Hautirritationen und kann auch gut nach dem Duschen auf leicht feuchter Haut als Bodylotion angewendet werden.


Haltbarkeit

Bei sauberem Arbeiten ist dieses Öl 6 Monate haltbar.


Hast du Lust auf mehr?


In meinem Workshop Christbaum-Kosmetik (klick) lernst du die heimischen Nadelbäume sicher zu bestimmen und herrlich pflegende Naturkosmetik aus ihnen zu zaubern.

Außerdem bekommst du Rezepte zur Verwendung der Nadelbäume in der Küche.


Ich freue mich auf dich!

Katharina


PS: für mehr Tipps und Rezepte abonniere meinen Newsletter (klick), und folge mir auf Social Media (klick)



7.027 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page