top of page

Rezept Quittenöl in der Hautpflege

Wusstest du, dass die Quitte nicht nur total lecker schmeckt und super gesund ist, sondern auch deine Haut wunderbar weich pflegt? Ihre Inhaltsstoffe und ihre positive Wirkung auf Haut und Psyche machen sie zu einem wertvollen Bestandteil von Naturkosmetikprodukten. In diesem Blogbeitrag erfährst du mehr über die Quitte und wie du dein eigenes Quittenöl herstellen kannst.


Schon die minoischen Frauen auf Kreta um 2600-1260 vor Christi sollen den betörenden Duft und die sinnliche Wirkung dieser Frucht zur Hautpflege genutzt und aus ihr eine verführerische Dekolleté-Salbe gezaubert haben.


Im Altertum dann galt die gelbe, runde Frucht als Symbol der Liebe, der Freundschaft und des Glücks.


Die Römer brachten den Quittenbaum auch in unsere Kulturregion. Hier wurde er im Mittelalter zum Beispiel von Hildegard von Bingen sehr verehrt. Sie schrieb über den Baum:

"Seine Frucht ist warm und trocken [...], gekocht und gebraten ist sie für einen Kranken und einen Gesunden sehr wertvoll."

Nachdem sie in unserer modernen Zeit lange vergessen war, boomen Rezepte mit Quitte heute wieder sehr. Und das ist kein Wunder, denn die gelbe duftende Frucht steckt voller wertvoller Inhaltsstoffe für Haut und Gesundheit.

Quitten, Quittenöl, Hautpflege, Katharina rührt

Wirkung des Quittenöls

Die Quitte kann nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich angewendet positive Effekte auf deine Haut und Psyche haben. Hier sind einige Beispiele:

  • Feuchtigkeitsspendend: Das in der Quitte enthaltene Kalium kann dazu beitragen, dass deine Haut besser mit Feuchtigkeit versorgt wird und sich weicher und geschmeidiger anfühlt.

  • Beruhigend: Die Quitte kann bei trockener Haut die Haut beruhigen und bei gereizter und entzündeter Haut genutzt werden.

  • Entzündungshemmend: Die Triterpene in der Quitte haben entzündungshemmende Eigenschaften und können dazu beitragen, dass gereizte Haut beruhigt wird.

  • Stimmungsaufhellend: Der Duft der Quitte kann eine positive Wirkung auf deine Psyche haben und dich entspannen und stimmungsaufhellend wirken.

Rezept für Quittenöl

Du möchtest die positive Wirkung der Quitte in der Hautpflege selbst ausprobieren? Hier ist ein einfaches Rezept für Quittenöl, hergestellt mit den Methoden der Grünen Kosmetik.

  • 1 Quitte raspeln (im Ganzen, inklusive Kerne!) und mit

  • 50ml Wasser und

  • 300g Sonnenblumenöl HO - was das ist findest du hier (klick)

  • in einem Topf zum kochen bringen

  • einmal kurz aufkochen, dann zurück schalten und auf kleiner Flamme

  • 10 Minuten köcheln lassen, ausschalten und

  • 30 Minuten ziehen lassen.

Fein filtrieren und in desinfizierte Pumpflaschen füllen.


Es ist wichtig, dass kein Wasser mehr im Öl ist. So ist das Öl mindestens 6 Monate haltbar.


Dieses Öl pflegt deine Haut, hilft ihr Feuchtigkeit besser zu speichern und wirkt beruhigend auf leicht gereizte Haut. Der wunderbare Duft der Quitte verwöhnt deine Sinne und zaubert dir ein Lächeln ins Gesicht.

Quitten, Quittenöl, Hautpflege, Katharina rührt

Anwendung Quittenöl

Das selbstgemachte Quittenöl kannst du nun als feuchtigkeitsspendendes Körperöl oder als Zusatz für dein Bad verwenden. Es eignet sich auch hervorragend als Massageöl und kann dazu beitragen, deine Haut zu beruhigen und zu pflegen.


Warum koche ich dieses Öl? - Gehen dabei nicht die wertvollen Inhaltsstoffe verloren?

Ganz und gar nicht! Das Gegenteil ist der Fall!

Durch die zugeführte thermische Energie können sich die Inhaltsstoffe der Quitte viel besser lösen. Das Ergebnis ist ein intensiv leuchtender und duftender Ölauszug vollgestopft mit den wertvollen Inhaltsstoffen der Quitte.


Durch den Kochvorgang kann ich die gesamte Quitte verwenden ohne Schimmelbildung zu provozieren. Die wertvollen Wachse in der Quittenschale lösen sich unter thermischer Einwirkung viel leichter und auch die hautpflegenden Flavonoide aus der Schale und dem Fruchtfleisch gehen so leichter ins Öl über.


Durch die kurze Auszugszeit oxidiert das Öl zudem viel weniger und bleibt viel länger stabil.


Das Ergebnis ist ein wirkungsvolles, duftendes und hautpflegendes Öl mit einer guten Haltbarkeit.


Warum verwende ich auch die Kerne? Sind die nicht giftig?

Bei Kontakt mit Wasser beginnen die Kerne der Quitte zu quellen und erzeugen ein äußerst hautpflegendes Gel. Durch die Verwendung von Wasser in meiner Auszugsmethode kann ich mir diesen Effekt bis zu einem gewissen Grad sogar ins Öl holen. Deswegen verwende ich bei meinem Auszug immer die ganze Pflanze.


Und keine Sorge wegen der giftigen Blausäure in den Quittenkernen: Blausäure zerfällt beim kochen und ist im Endprodukt nicht mehr enthalten. Zudem sind die Menge bei der Verwendung einer Quitte so gering, dass der Körper gut damit umgehen kann.


Fazit

Die Quitte ist eine wunderbare Frucht, die nicht nur in der Küche, sondern auch in der Hautpflege ihre Wirkung entfaltet. Ihre Inhaltsstoffe und ihre positive Wirkung auf Haut und Psyche machen sie zu einem wertvollen Bestandteil von Naturkosmetikprodukten. Probiere doch einmal das selbstgemachte Quittenöl aus und lass dich von seiner Wirkung überzeugen. Deine Haut wird es dir danken!


Viel Spaß beim ausprobieren deiner natürlichen Hautpflege wünscht dir


Katharina


In meinen Kursen zeige ich dir, wie du natürliche Hautpflege genial einfach selber machen kannst. Neugierig? Dann schau mal hier (klick).


Du magst mehr Rezepte und Tipps von mir? Viele weitere genial einfache Rezepte für Naturkosmetik gibt es regelmäßig in meinem Newsletter, auf Social Media und natürlich in meinen Online-Workshops. Schau jetzt rein!


Quellen:

Susanne Fischer-Rizzi - Das große Buch der Pflanzenwässer, ATVerlag 2014

Sigrid Hirsch, Felix Grünberger - Die Kräuter in meinem Garten, Freya 2021

Hildegard von Bingen - Physica, Breuner Kunstverlag 2020

2.358 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page